☆☆ Erster Bericht von Lorenz Vogel, sechster Stipendiat der Grünwald Stiftung ☆☆

Thursday, der 17. October 2013 | Autor: GRUENWALD | Kategorie(n): Blog

P1000847

Als nun mittlerweile schon sechster Stipendiat der Grünwaldstiftung Herrn Okamotos/ des Rotary Clubs Grünwald darf ich, Lorenz Vogel, vom 22. September bis zum 20. Dezember, Japan kennenlernen. In meiner Heimat dem Allgäu, habe ich im südlichsten Gymnasium Bayerns, diesen Mai meine Allgemeine Hochschulreife erworben.

Bereits meine ersten zwei Wochen in Osaka steckten voller neuer Erfahrungen und Erlebnisse. Ich habe viele verschiedene Menschen kennengelernt, sei es auf der Straße, beim Erfragen nach dem richtigen Weg oder auf diversen Veranstaltungen, alle Leute waren sehr freundlich und hilfsbereit.

IMG_6088

Besonders begeistert bin ich aber auch von den Tempeln und Schreinen, die hier überall in den japanischen Städten integriert sind.  Sie bilden ein Gegenstück zu dem teils hektischen und lebendigen Stadtleben. Hier kann man Ruhe und spirituelle Zuflucht finden. Es gibt keinen Verkehr, keinen Lärm nur Gebete, Stille und die Natur.

IMG_5583

Den Einstieg in das japanische Leben hat mir die typische Landesküche sehr vereinfacht. Es gibt so viele verschiedene und köstliche Gerichte, doch die hervorragende Qualität und Frische eint sie alle. Besonders Okonomiyaki, eine Spezialität Osakas, hat sich zu meinem Lieblingsessen hier entwickelt. Auch das eher ungewohnte Essen mit Stäbchen fällt mir von Tag zu Tag leichter.

In meinen nächsten Wochen möchte ich Japan noch näher kennenlernen, dazu gehört für mich vor allem auch die Geschichte Japans zu verstehen. Meiner Meinung nach kann man die Kultur und Mentalität eines Landes am besten begreifen, wenn man auch seine Geschichte und Traditionen kennt.

Um dieses Ziel auch zu erreichen und mit den Menschen besser in Kontakt zu treten, muss ich natürlich auch die Sprache verstehen und mich einigermaßen verständlich ausdrücken können. Das ist kein einfacher Schritt. Aber einen guten Einstieg zum erlernen der japanischen Sprache bietet mir auch hier wieder Herrn Okamotos Grünwaldstiftung, durch Besuch einer Sprachschule.

Ich möchte die Gelegenheit nutzen und mich hier noch einmal bei Herrn Okamoto für seine Großzügigkeit, seine immer offene Tür und Unterstützung während meines Aufenthalts ganz herzlich bedanken.

Ich freue mich schon auf weiteren Reisen, ein tieferen Einblick in die Vielfalt des Landes und deren Menschen zu bekommen.



Kommentar schreiben

Kommentar