☆☆ Erster Bericht von Kathrin Held, siebte Stipendiatin der Grünwald Stiftung ☆☆

Saturday, der 19. April 2014 | Autor: GRUENWALD | Kategorie(n): Blog

Begrüßungsworte von Kathrin Held
山崎
Mein Name ist Kathrin Held. Ich bin 19 Jahre alt und komme aus München. An der TU München studiere ich Betriebswirtschaftslehre. Als 7. Stipendiatin der Grünwald Stiftung darf ich nun Japan während meines dreimonatigen Aufenthalts für mich entdecken.
Seit knapp einem Monat bin ich nun hier in Osaka und vor meiner Ankunft wurde mir in Deutschland, von selbsternannten Japankennern, ein Kulturschock prophezeit. Trotz meiner gründlichen Vorbereitung blieb also neben der riesigen Freude ein kleines, mulmiges Gefühl übrig.
梅の花
Nun, 4 Wochen später kann ich Ihnen sagen: der Kulturschock blieb aus! Japan hat mich verzaubert! Japan hat sich auf eine traditionelle Art, sehr fortschrittlich und modern präsentiert und sich mit seinen außerordentlich netten Bewohnern, einen besonderen Platz in meinem Herzen erkämpft.
Die Japaner sind ein freundliches und hilfsbereites Volk. Nie würde es einem Japaner in den Sinn kommen, einen Touristen, der sich verlaufen hat, alleine stehen zu lassen. Manchmal wird man sogar zum Ziel begleitet.
Um einen noch besseren Kontakt zu Einheimischen herstellen zu können und Sprachbarrieren zu überwinden, werde ich während meines Aufenthalts viel Japanisch lernen. Hierbei unterstützt mich die Grünwald Stiftung mit Sprachunterricht.
In diesen ersten Wochen habe ich so viele beeindruckende Menschen getroffen, tolle Städte bereist und eine völlig neue (Ess-)Kultur kennengelernt.
着物
Zu meinem Programm gehörten u. a. eine Kimono Tour durch Kyoto zur Pflaumenblüte, eine Shuni-e Zeremonie in Nara, ein Treffen mit dem deutschen Generalkonsul und dem Bürgermeister von Suita und eine Vernissage in Osaka – Langeweile kommt bei mir also nie auf. Außerdem steht die Kirschblüte kurz bevor und ich werde an einer Hanami teilnehmen dürfen.
Zuletzt möchte ich mich bei Herrn und Frau Okamoto bedanken, die sich fürsorglich um mich kümmern und mir meine ersten Wochen in Japan sehr erleichter haben. Sie geben mir aufgrund ihrer Grußzügigkeit, tiefe Einblicke in das japanische Leben und lassen mich daran teilhaben.
Ich freue mich sehr darauf, weitere Monate in Japan verbringen zu dürfen und viele Geschichten, Erlebnisse und Eindrücke aus diesem wundervollen Land mit nach Hause zu nehmen.



Kommentar schreiben

Kommentar